Pneumatische Pulsationstherapie (PPT)

Die Pneumatische Pulsationstherapie (PPT) mit dem Pneumatron 200 ist die moderne Form der Schröpfmassage. Sie beruht auf dem Ansaugen von Gewebeschichten mittels eines dosierten Unterdrucks im pulsierenden Wechsel mit atmosphärischem Druck. Dadurch wird das Gewebe bis in tiefste Schichten in Schwingung gebracht, die Durchblutung und der Lymphfluß werden im behandelten Gebiet deutlich gesteigert. Die positive Folge ist eine Intensivierung des Stoffwechsels im behandelten und in reflektorisch zugeordneten Gebieten. Gleichzeitig kommt es zur Entspannung von Gewebe und Muskulatur.

 

Die erzeugte Wirkung einer Behandlung mit dem Pneumatron ist also als eine Kombination von rhythmischer Massage, Lymphdrainage und Bindegewebsmassage zu beschreiben.

 

Aufgrund dieser komplexen Wirkungen und der variablen Einsetzbarkeit gibt es sehr viele Einsatzmöglichkeiten im medizinischen und kosmetischen Bereich. In beiden Bereichen hat sich die Kombination der PPT mit anderen Verfahren (z.B. Dorn-Therapie) bewährt.

 

Medizinische Einsatzgebiete:

Rückenschmerzen

Gelenkbeschwerden

Verspannungen

Ischialgien

Bandscheibenbeschwerden

Fibromyalgie

Sehnen- und Schleimbeutelentzündungen

Kopfschmerzen, Migräne und Tinnitus

Nebenhöhlenentzündungen

Magen-Darm-Beschwerden

Lymphstauungen

 

Kosmetische Einsatzgebiete:

Cellulite

Narbenbehandlung

Schwangerschaftsstreifen