Myotherapie / Triggerpunktbehandlung

Die in meiner Praxis angewandte Form der Triggerpunktbehandlung stammt aus den USA und nennt sich dort Myotherapie.

 

„Myo“ leitet sich von „Muskel“ ab, somit handelt es sich um die Behandlung der muskulären Strukturen. Das Wort „Trigger“ stammt aus dem Englischen und bedeutet „auslösen“. Gemeint ist das Auslösen von fortgeleiteten Schmerzen, denn die Ausstrahlung von Schmerzen in entfernte Körperregionen ist ein charakteristisches Merkmal für Triggerpunkte.


Was sind Triggerpunkte?

Triggerpunkte sind so genannte „Stress-Sammelstellen“, die sich als kleine, angespannte Muskelareale an bestimmten Punkten am Körper ausdrücken. Sie entstehen u.A. durch monotone Haltungsarbeiten (z.B. Computerarbeit), einseitige Belastungen oder Fehlbelastungen, muskuläre Überbeanspruchungen aber auch durch körperliche Inaktivität, Stress, Infekte und vieles mehr.

 

Bei der Myotherapie wird Druck auf die Triggerpunkte ausgeübt, wodurch sie „gelöscht“ werden. Die Intensität ist dosierbar, somit behalten Sie auch hier jederzeit die Kontrolle über das Geschehen.